Monatsarchiv März 2018

VonC. Ludwig

Firefighter Combat Challenge am 24.03.2018

Bei der letzten Übung war es wieder so weit, die Firefighter Combat Challenge stand vor der Tür. Dabei gab es für unsere Jugendliche einige Hürden zu überstehen. Die Jugendlichen, ausgerüstet mit Übungs-Atemschutzflaschen, zwei Leinenbeuteln sowie einem Schlauchpaket, mussten zunächst zügig auf den Balkon des 3. OG gelangen. Dort angekommen durften die Jugendlichen das Schlauchpaket ablegen, dafür hieß es aber einen B oder C Schlauch an einer Feuerwehrleine vom Erdgeschoss nach oben zu ziehen. Kaum hatten die Jugendlichen den gerollten Schlauch in der Hand ging es sofort weiter, also wieder schnell ins Erdgeschoss und zum Slalomparkur. Dort wurde ein C-Schlauchtragekorb aufgenommen, damit musste nun um Pylonen gelaufen werden, bis man am angeschlossenen Strahlrohr angekommen war. Dann wurde schnell der Tragekorb gegen das Strahlrohr getauscht und wiederum schnell zurück richtung Schlauchturm gelaufen. Langsam merkten die Jugendlichen, dass es ganz schön anstrengend war. Aber auch hier wurde noch weiter gemacht, nach kurzem abgeben von Wasser hieß es noch eine 50 KG Puppe ca 15m zu ziehen. Erst dann war die Challenge zu Ende. All das hat der schnellste Jugendliche tatsächlich in knapp über 2 Minuten geschafft. Nach einer kurzen Atempause waren unsere Jugendliche dann auch wieder bereit, die anderen Jugendfeuerwerler bei dieser Aufgabe anzufeuern.

VonC. Ludwig

Übung am Freitag, den 16.03.2018

Bei der letzten Übung ging es um tragbare Leitern und wie man sie richtig stellt. Zuerst wurden die verschieden Arten von Leitern wie z.B. die Steckleiter oder die Schiebleiter erläutert. Hier wurde insbesondere darauf eingegangen, wieviele Teile die einzelnen Leitern haben und wo man diese jeweils am besten während eines Einsatzes einsetzten kann, außerdem wurde von den Betreuern das richtige steigen der Leitern vorgeführt. Danach wurde die Drehleiter noch gezeigt und besprochen.

VonC. Ludwig

Arbeitsauftrag am Freitag, den 09.03.2017, für die Jugendfeuerwehr Abt. Innenstadt

Am Freitag hatten die Jugendlichen die Chance mal einen „echten Feuerwehreinsatz“ zu leisten. Es kam nämlich eine Anfrage der Berufsfeuerwehr einen Bunker im Lindenhof auszupumpen. Da dies im Rahmen unserer Möglichkeiten lag und es ein interessantes Erlebnis war, wurde diese auch angenommen. Nach der Anfahrt erkundeten der Zugführer und die Gruppenführer zusammen mit den Betreuern die Lage, um abzuschätzen, ob ein Auspumpen überhaupt nötig war, was auch der Fall war. Nachdem das Aggregat, die Beleuchtung aufgebaut und Schläuche verlegt wurden, konnten die Tauchpumpen in Betrieb genommen werden, erst eine, dann zwei. Da die Zeit relativ schnell voranschritt, wurden die jüngeren Mitglieder zum regulärem Übungsende auf die Wache gefahren, der Rest blieb da und nahm noch eine dritte Pumpe in Betrieb um den Vorgang etwas zu beschleunigen. Dann wurde auch schon die heiß ersehnte Pizza geliefert und alle legten eine kleine Pause ein. Als der Bunker soweit ausgepumpt war packten nochmal alle zusammen beim Abbau an und traten erschöpft die Abfahrt zur Hauptfeuerwache an. Dort angekommen wurden im Service Point noch schnell die nassen Schläuche ausgewechselt, das Auto gereinigt und die matschigen Stiefel geputzt. Dann zogen sich alle um und die Jugendlichen wurden nachhause gefahren.

VonR. Hübner

Bildungskongress Werte in Mannheim

Heute Morgen um 10 Uhr begann in Mannheim der 1. Wertekongress der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg bei dem wir Gastgeber sind mit 25 Teilnehmern der Regionen bis nach Karlsruhe.

In spannenden Workshops und Vorträgen geht es um das Thema Werte in der Jugendfeuerwehr, was sind unsere Werte in der JF, wie werden diese hochgehalten, weitergegeben und gelebt?

VonC. Ludwig

Schwimmbadbesuch am Samstag, den 24.02.2018

Am 24.02.2018 ging es für die Jugendlichen und ihren Betreuern ins Schwimmbad Aquadrom nach Hockenheim. Nach einem gemeinsamen Frühstück und der Hinfahrt gab es eine Unzahl an Möglichkeiten, beim Rutschen und Wasserballspielen angefangen über das Sprungbrett, bis hin zum Solebecken. Natürlich verging die Zeit dabei wie im Flug und alle freuen sich schon auf den nächsten Schwimmbadbesuch.